CBD Öl für Anfänger: Das müssen Sie unbedingt wissen! - CBDNOL®
DeutschEnglishItalianFrenchSpain
1 Produkt 0 Produkte
Unsere Kunden sagen Hervorragend
4.8 von 5, basierend auf 5306 Bewertungen
Trustpilot
  • Hanföl Öl für Anfänger: Das müssen Sie unbedingt wissen!

    Hanföl ist der neueste Trend in der Gesundheits- und Wellnessindustrie. Ob bei Depressionen, Angstzuständen oder Krebs: Das wundersame Hanföl verspricht Schmerzlinderung und gesundheitliche Vorteile. Aber was genau ist Hanföl eigentlich? Mit welchen Risiken müssen Sie rechnen und ist CBD in Deutschland überhaupt legal? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen in diesem Artikel!

    Ist CBD das Gleiche wie Cannabis?

    CBD ist eine von 104 Cannabinoiden (chemische Verbindungen) der Cannabispflanze. Im Gegensatz zum bekanntesten Cannabinoid Tetrahydrocannabidiol (THC) wirkt CBD nicht psychoaktiv – deshalb werden Sie von der Einnahme von CBD nicht „high“. Stattdessen soll CBD die Nerven beruhigen und verschiedene gesundheitliche und medizinische Vorteile bieten.

    Übrigens:CBD ist die Abkürzung für Cannabidiol.

    Ist CBD in Deutschland legal?

    CBD ist kein Rauschmittel. Die natürliche Substanz ist als Nahrungsergänzungsmittel deklariert und in Deutschland legal – allerdings muss der THC-Gehalt im Cannabidiol unter 0,2% liegen. Wenn das nicht der Fall ist, machen Sie sich strafbar! Deshalb sollten Sie sich vor dem Kauf informieren und nur bei vertrauenswürdigen Händlern Hanföl kaufen.

    Wie nimmt man Hanföl ein?

    CBD Öl (auch Hanföl genannt) ist meist als Tinktur erhältlich. Sie können sich ein paar Tropfen unter die Zunge träufeln, das CBD für einige Augenblicke im Mund halten und dann herunterschlucken. So absorbieren die Schleimhäute das Öl und Sie genießen eine optimale Wirkung. Oder Sie vermischen die Tröpfchen mit Wasser, Smoothies, Kaffee oder anderen Getränken und Nahrungsmitteln.

    Hanf ist außerdem in Sprühform, Kapseln, Cremes und E-Liquid für Vaporizer erhältlich. Wer Hanföl in Deutschland kaufen möchte, wird im Sortiment von CBDNOL® garantiert fündig.

     Wichtig: Von Cannabisöl können Sie nicht abhängig werden!

    Wie gelingt die richtige Dosierung?

    Die Dosierung von Hanföl ist sehr individuell. Grundsätzlich wirkt Hanföl biphasisch – je nach Dosis hat Hanföl demnach unterschiedliche Wirkungen. Eine niedrige Dosis kann zum Beispiel Ihre Konzentrationsfähigkeit erhöhen, während eine höhere Dosis schläfrig machen kann. Am besten beginnen Sie mit einer niedrigen Dosis von zwei bis vier Gramm pro Tag und erhöhen bei Bedarf schrittweise.


    Tipp: Hanföl wirkt ungefähr 4-9 Stunden. Um maximalen Nutzen zu erzielen, sollten Sie Hanföl deshalb zwei- bis dreimal täglich einnehmen.

    Welche Vorteile bietet Hanföl?

    Die Auswirkungen von Hanföl auf den menschlichen Körper sind noch nicht ausreichend bewiesen. Verschiedene Tierversuche und Studien mit menschlichen Probanden lassen jedoch auf folgende Vorteile schließen:

    • Hanföl kann Schmerzen lindern

    Sowohl tierische als auch menschliche Studien haben den Zusammenhang zwischen Hanföl und Schmerzlinderung untersucht. Demnach kann Hanföl Entzündungen reduzieren, mit Neurotransmittern interagieren und körperliche Beschwerden verbessern. Zum Beispiel erlebten Patienten mit Multiple-Sklerose nach einer einmonatigen Behandlung mit Hanföl und THC weniger Muskelkrämpfe und weniger Schmerzen. Eine andere Studie mit Hanf zeigte eine verbesserte Schmerzbehandlung bei Menschen mit rheumatoider Arthritis.

    • Hanföl kann Angstzustände minimieren

    Die US-Amerikanische Fachzeitschrift „Neuropsychopharmacology“ fand heraus, dass Hanföl Angststörungen verringern kann. So bekamen Menschen mit sozialer Phobie vor einer öffentlichen Rede 600 Milligramm Hanföl, was Angst, Schwierigkeiten und Beschwerden bei den Probanden deutlich linderte.

    • Hanföl kann als Antidepressivum wirken

    Mehrere Studien haben die antidepressive Wirkung von Hanföl untersucht. So wurde zum Beispiel herausgefunden, dass Cannabidiol bei Mäusen noch schneller wirkt als klassische Antidepressiva (Studie auf Englisch). Auch die Symptome einer posttraumatischen Belastungsstörung (PTBS) bei Kindern wurden durch Hanf gelindert.

    • Hanföl kann Epilepsie lindern

    Hanföl kann die Behandlung von verschiedenen Epilepsie-Arten unterstützen – denn das Öl der Hanfpflanze kann als natürliches Antikonvulsivum wirken und so Symptome und Anfälle reduzieren.

    • Hanföl kann Krebs vorbeugen

    Gemäß verschiedenen Tierstudien kann Cannabidiol das Wachstum von Leukämiezellen, Brustkrebszellen, Gebärmutterhals- und Prostatakrebszellen hemmen. Außerdem kann Hanföl die Symptome einer Krebsbehandlung lindern – zum Beispiel Übelkeit und Erbrechen bei einer Chemotherapie.

    • Hanföl kann bei Hautproblemen helfen

    Laut verschiedenen Studien kann Hanföl Hauterkrankungen wie Ekzeme lindern. Es kann die die Ölproduktion der Haut regulieren und so Akne reduzieren. Außerdem enthält Hanföl viele wichtige Nährstoffe (zum Beispiel Vitamin E, Kalium, Omega-3-Festtsäuren) für ein gesundes Hautbild und einen besseren Hautschutz.

    • Hanföl kann beim Abnehmen helfen

    Cannabidiol kann nicht nur einen gesunden Blutzucker fördern und Fett abbauen. Das Hanföl erhöht auch die Mitochondrien, die beim Kalorienverbrennen helfen und wandelt weißes Fett in braunes Fett um. Braunes Fett sorgt für ein gesundes Körpergewicht, verbrennt überschüssiges Körperfett und erzeugt wichtige Wärme für den Körper.

    Gibt es gesundheitliche Risiken?

    Nebenwirkungen bei Hanföl sind selten. Dennoch kann es zu Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Blähungen oder Schwindel kommen. Fangen Sie daher mit einer kleinen Dosis an und schauen Sie, wie Ihr Körper reagiert. Wenn Sie verschreibungspflichtige Medikamente zu sich nehmen, sollten Sie die Einnahme von Hanföl mit Ihrem Hausarzt abklären.

  • Comments on this post (0 comments)

  • Leave a comment

Trustpilot

Kontaktieren Sie uns